Dienstag, 17. Oktober 2017

was bisher geschah

10 Tage hat sich hier im Blog jetzt nichts mehr getan, aber Speedguru ist wieder da! Es waren rein private Gründe, die ihn für diese Zeit davon abgehalten haben irgendetwas interessantes anzustellen, aber bald geht es auch hier weiter. 

Immerhin konnte ich heute ein ganz nettes "Goldener Herbst Foto" vom Cargozip vor der Kirche in Matting machen. Das will ich euch auch nicht vorenthalten und verabschiebe mich damit, bis zum nächsten Blogpost.


Samstag, 7. Oktober 2017

Roter Baron: Saisonende

Ich hatte es so geplant und, da der Regen einige Stunden aufhörte, auch die Gelegenheit dazu: Heute endete die Saison 2017 für den Roten Baron.
Ein ausgiebiges Stück Landstraße später habe ich den Roller dann nochmal vollgetankt und gewaschen. So ist er bestens für den Winter gerüstet. 
Wirklich eingemottet wird er nicht, denn im Winter stehen einige Wartungsarbeiten und kleinere Reparaturen auf dem Programm. Nach dem Unfall in Tschechien möchte ich das Fahrzeug doch nochmal sehr gründlich überprüfen.
Aber erstsmal muss er in der Werkstatt richtig austrocknen. In den nächsten Wochen geht es dann mit den Winterarbeiten los. Wobei der Klingonenkreuzer aber Priorität genießt, denn im Gegensatz zum Baron ist dieser nicht fahrtauglich. 

Die Bilanz für dieses Jahr mit dem Baron sieht wie folgt aus:
 
gefahrene Kilometer: 2205
Treibstoffkosten dafür: 109,14€
Pannen: eine 
 
2017 war für diesen Roller also eine recht ruhige Saison. Mal sehen wie 2018 wird, ich freue mich jedenfalls schon drauf, die PX im Frühjahr wieder zu fahren. 



Cargo Zip: der Winter kann kommen

Gestern Abend hatte ich etwas Zeit und konnte mich um den Cargo Zip kümmern. Es musste ja nur der Antrieb wieder zusammengebaut werden. 
Mit neuen Gewichten und Gleitstücken keine allzu große Sache. Grundsätzlich war der Variator aus dem Fundus ja in gutem Zustand. Ärgerlich ist nur, dass der O-Ring für den Rückendeckel fehlt und ich dies nicht bemerkt hatte. 
Ist jetzt natürlich nicht zu ändern und im Grunde auch nicht weiter schlimm. Den gibt es dann beim nächsten Service neu. 
Also alles wieder zusammenschrauben und eine kurze Probefahrt machen. Passt, der Hobel läuft wieder so wie er soll, der Winter kann kommen. Jetzt brauche ich nur noch ein ausreichend langes Zeitfenster ohne Regen um den Baron in die Werkstatt fahren zu können. Vielleicht klappt das ja jetzt am Wochenende noch.





Donnerstag, 5. Oktober 2017

Fahrzeugportrait: Piaggio NRG C16 (Urmodell)

Auch wenn es jenen Zeitgenossen, die nur wirklich altem Material diesen Titel zugestehen möchten sauer aufstößt, es gibt auch unter den modernen Automatikrollern der 1990er Jahre echte Klassiker. Ein solcher ist zweifellos der Piaggio NRG der ersten Serie. Als einer der Begründer der Fahrzeugklasse der sportlichen Fuffiroller mit Wasserkühlung war er seinerzeit einer der großen Stars in der, meist jugendlichen, Rollerszene. Basierend auf dem für seine Robustheit bekannten TPH, jedoch aufgewertet mit sportlicher Optik und einem tuningfreundlichen, wassergekühlten Zweitaktmotor zählte er zu den großen Träumen der Jugend dieser Epoche.Heute sind die Fahrzeuge selten geworden, ein Grund mehr sich ihnen an dieser Stelle zu widmen.

Grundsätzliches zum NRG
Unter dem schicken Sportkleid des von 1994 bis 1996 gebauten Sportlers steckt im Wesentlichen bekannte Technik. Der Rahmen und das Fahrwerk sind mit denen des TPH identisch, lediglich die größeren Räder (13 statt 10 Zoll) mit modernen Reifen der Dimenson 130/60-13 weichen von der Basis ab. Zwar gab es in einigen Märkten auch NRG mit den 10"-Balonreifen des TPH, doch sind diese Modelle in Deutschland so selten, dass sie hier zu vernachlässigen sind.

Der optisch auffälligste Unterschied zwischen TPH und NRG ist die Frontmaske. Statt des "Schnabels" mit hoch liegendem Einzelscheinwerfer hat der NRG eine moderner gestaltete, sportlich knappe Nase mit zwei Linsenscheinwerfern. Deren Lichtausbeute ist zwar noch schlechter als die von TPHs Zyklopenauge, aber für die sportliche Hatz zur Disco reichte es in den 90ern allemal. Die unlackierten Innenteile von Trittbrett und Beinschild sowie die Tachoverkleidung sind beim NRG aus rot durchgefärbtem Kunststoff. Der Kühlergrill sowie der serienmäßige Gepäckträger leuchten ebenfalls in dieser Signalfarbe. 
Auf technischer Seite unterscheiden sich TPH und NRG vor allem durch das Kühlverfahren. Der NRG nutzt das Flüssigkeitskühlsystem, das Piaggio einige Zeit vorher im Sferaderivat Quartz vorstellte. Dem entsprechend verfügt der Tacho des NRG über eine Warnleuchte für die Kühlwassertemperatur.

verlebtes Alltagsexemplar mit Zubehörrücklicht und -blinkern sowie verblichener, einst strahlend roter Innenverkleidung
Motor und Antrieb
Der Motor des NRG ist der bekannte Piaggio-Zweitakt-Automatikmotor der ersten Generation, Type B4-lang, also die wassergekühlte Version. Die Leistung beträgt je nach Markt ca. 4,5PS bei 6.000upm, die Höchstgeschwindigkeit war in Deutschland auf 50km/h begrenzt. 
Dies wirkt unspektakulär, jedoch rennt der NRG im entdrosselten Zustand regelrecht davon. Egal ob nur entdrosselt oder mit einem Sportauspuff mild frisiert, er war immer zu schnell und stark für sein eher rustikales Fahrwerk. Ein Umstand der zur Legendenbildung beitrug und auch einen Großteil des Fahrspaß mit diesem Fahrzeug erklärt. 

Der Tacho ähnelt dem des TPH, hat jedoch zusätzlich eine Warnleuchte für die Wassertemperatur.

Fahrwerk und Bremsen
Wie bereits erwähnt gleicht das Fahrwerk des NRG dem des TPH. Die frühen NRG haben sowohl die kurzlebige Primitivgabel als auch das holzige Federbein des Basismodells geerbt. Entsprechend derb ist das Fahrverhalten, auch weil die flacheren Dreizehnzöller weniger Eigendämpfung bieten als die dicken Balonreifen des TPH. 
Die Bremsen, eine ausreichende Trommel hinten und eine wirksame aber schlecht dosierbare Scheibe vorne, sind für einen Fuffiroller der 90er-Jahre gut, nach heutigen Maßstäben aber allerhöchstens Mittelmaß. Dem sportlichen Anspruch des NRG werden sie nicht gerecht, unmittelbare Konkurrenten wie Speedfight 1 oder SR50 konnten dies bereits damals besser. 

Fahrverhalten und Charakter
Die Kombination aus gutem Motor und schlechtem Fahrwerk war schon immer ein Garant für Fahrspaß der besonderen Art. Der NRG ist genau die Art von Roller, die einem Anfänger schnell gefährlich werden können. Zwar sind Geradeauslauf und Spurtreue besser als beim TPH, was einfach der moderneren Bereifung geschuldet ist, dennoch ist er im Grenzbereich tückisch und schwer zu beherrschen. Moderat gefahren fällt dies nicht ins Gewicht, jedoch wurde der NRG von den jugendlichen Fans oft frisiert und entsprechend bewegt. Hierin liegt zum Teil die heutige Seltenheit guter Exemplar begründet. Unfallfreie NRG der ersten Serie existieren fast nicht. 
der NRG im Alltag und aus heutiger Sicht
Der Alltagsnutzen des NRG ist grundsätzlich gut. Er hat ein großes Helmfach und bietet die Möglichkeit einen großen und stabilen Gepäckträger zu montieren. Die für den TPH optimal erhältlichen Handschuhfach- bzw. Gepäckkorblösungen für das Beinschild passen auch beim NRG, jedoch wird all dies dem Charakter des Fahrzeugs nicht gerecht. Die wenigsten NRG wurden und werden des alltäglichen Nutzens wegen gekauft.
Die robuste Bauweise führt zu einer sehr guten Zuverlässigkeit. Ein halbwegs gewarteter NRG ist ein über viele Jahre und in jeder Situation zuverlässiger Roller. Da er technisch auf massenhaft gebauter Großserie aufbaut sind auch die meisten Ersatzteile günstig, was dazu beiträgt die Unterhaltskosten niedrig zu halten.

All dies ist heute jedoch zweitranging. Die Benutzungsgewohnheiten der oft jugendlichen Vorbesitzer haben die relativ wenigen verkauften Fahrzeuge selten werden lassen. Viele waren es ohnehin nie, der Neupreis von ca. 4.500 Mark schob dem einen Riegel vor. Oft war ein günstigerer TPH mit nachträglich implantierter NRG-Frontmaske der den Traum vom Sportroller erfüllen musste. Heute gibt es fast nur noch zwei Arten von NRG. Zum Einen über die Jahre gebrachte, oft umgebaute und verbastelte Alltagsroller die deutlich die Spuren der Zeit und der sparsamen Wartung zeigen, zum Anderen gepflegte Liebhaberexemplare, Schönwetterfahrzeuge und teils bereits restaurierte Fahrzeuge. Über 20 Jahre nach der Markteinführung erfüllen sich heute manche Fans den Traum von damals und bauen einen verlebten NRG mit wirtschaftlich eigentlich nicht sinnvollem Aufwand neu auf.




Dienstag, 3. Oktober 2017

mit Vespa gegen AIDS, leider nur in Indien

Indien ist für Vespa traditionell ein wichtiger Absatzmarkt. Auf dem Subkontinent rollern schon seit Jahrzehnten viele der italienischen Blechinsekten. LML baut seit Jahren alte Vespas in Lizenz und exportiert diese in die ganze Welt. Man kann getrost behaupten, dass Vespas zu Indien gehören wie sagenumwobene Paläste und die Tempelelefanten. Doch noch etwas gehört seit langem zu Indien: AIDS. Jahr für Jahr fordert die grausame Krankheit tausende Tote. Daher hat sich 2006 das Hilfsnetzwerk (RED) formiert. Seither wurden, teils mit prominenter Unterstützung, weit über 400 Millionen US-Dollar an Spendengeldern für den Kampf gegen AIDS, Tuberkulose und Malaria gesammelt. 
(RED) und Piaggio Indien haben sich nun zusammengeschlossen und das Sondermodell Vespa RED entwickelt. Der knallrote Spaßroller auf Basis der Vespa LX kommt in einer tollen Sonderlackierung, mit passenden Felgen und Sitzbank daher. Am heutigen 3. Oktober wurde das im doppelten Sinne hilfreiche Fahrzeug in Mumbai vorgestellt. Leider bleibt das Sondermodell, von dessen Verkaufspreis je Fahrzeug 50 US-Dollar an den Welt-AIDS-Hilfe-Fond gehen, dem indischen Markt vorbehalten. Eigentlich schade, denn die schönen roten Roller wären auch für europäische Straßen ein Blickfang mit einem guten Zweck. 


Cargo Zip: der Wert des Fundus

Zur Zeit steht der Cargo Zip in der Werkstatt, nicht das er nicht zuverlässig funktionieren würde, aber er läuft eben auch nicht zu 100% so wie ich es mir wünsche.
Das Problem besteht darin, dass der Roller beim Beschleunigen manchmal "hängen bleibt", sprich nicht linear durchzieht. Bei Automatikrollern ist dies ein  fast untrügliches Zeichen für Antriebsprobleme, darum habe ich heute den Variator ausgebaut. 
Das dieser nicht in optimalem Zustand ist wusste ich, aber seit der letzten Inspektion war es noch schlimmer geworden. Die Laufbahnen des Steigwerks sind total ausgewaschen und die Fliehgewichte darum komplett platt. Tonne auf und rein damit, da ist nichts mehr zu retten, auch weil die Rückenplatte ebenso fehlte wie das Lüfterrad. Hier hatte sich der Vorbesitzer noch ausgetobt und diese Teile aus unerfindlichen Gründen "vergessen". 
Glücklicherweise besitze ich einen großen Fundus mit gebrauchten Teilen. So auch den Variator aus einem TPH 50, der ohnehin besser ist als das anachronistische Sferateil, das bisher im Zip steckte. Der spezifische (und sehr teure) Variator des Fastriders fehlt leider, vermutlich hatte der Vorbesitzer darum mit Sferateilen herumgemurkst. 
Beim TPH-Teil fehlen leider die Gleitstücke, diese musste ich also ebenso bestellen wie neue Fliehgewichte. Der Antriebsriemen ist noch gut und darf zumindest über den Winter bleiben. 
Wer nicht bleiben durfte war der antriebsseitige Wellendichtring der Kurbelwelle. Hier siffte es doch schon deutlich sichtbar raus und ich hatte noch ein Neuteil da, das dann auch gleich einzog. Jetzt heißt es erstmal warten bis die Teile für den Variator da sind, mal sehen ob der Zip dann so fährt wie ich es mir vorstelle. Wäre schön, denn eigentlich habe ich vor, am kommenden Wochenende den Baron einzumotten.




Montag, 2. Oktober 2017

Schraubertipps: Gewichtetabelle für Automatikroller

Irgendwann sind sie abgefahren, die Fliehgewichte eines Automatikrollers. Tuner wissen dann normalerweise sehr genau welche Gewichte sie brauchen, aber was ist bei Originalrollern? Auf den Altteilen steht meist nicht wie schwer sie sind und auch die Werkstatthandbücher schweigen sich zu diesem Thema meist aus, darum sollen hier Größen und Gewichte der Variogewichte verschiedenster Roller gesammelt werden.
Wenn die Fliehgewichte so aussehen, dann sind neue mehr als überfällig.
Achtung: Wie üblich kann ich nicht garantieren, dass die Liste fehlerfrei ist. Darum bitte im Zweifelsfall aus anderen Quellen gegenprüfen. Sollte sich hier ein Fehler eingeschlichen haben oder ihr weitere Daten für mich haben, lasst es mich bitte wissen. Die hier vorhandene Liste ist zu gut 90% das Resultat von Hilfestellung aus der Rollergemeinde, dafür ganz herzlichen Dank an alle die beigetragen haben und immer noch beitragen.

Das Datenformat ist immer wie folgt:
Modellbezeichnung (bei Fahrzeugen >50ccm IMMER mit Hubraumzusatz) / Gewicht in Gramm / Größe in mmXmm. 
Eventuelle Hinweise zum jeweiligen Eintrag folgen in Klammern.

Aprilia
Amico / 6,5 / 15X12
Area 51 / 6,5 / 15X12
Atlantic 125 / 11,2 / 21X17 (2003 - 2005)
Atlantic 125 / 7,3 / 19X17 (Euro 3 Modelle, 2006 - 2008)
Atlantic Sprint / 18,6 / 25X17 (400ccm)
Atlantic 500 / 28,5 / 25X22
Atlantic 500 Sprint / 21,4 / 25X17
Gulliver AC / 6,5 / 15X12 (luft- und wassergekühlte Modelle)
Habana / 6,9 / 17X12 (ohne Katalysator)
Habana / 7,5 / 17X12 (mit Katalysator)
Leonardo 125 / 10,7 / 18X15 (erste Serie, 1996 - 1998)
Leonardo 125 / 8,4 / 20X17 (erste Serie, 1999 - 2001)
Leonardo 150 / 9,5 / 20X17
Leonardo 250 / 14,1 / 20X12
Mojito 50 / 6,4 / 19X15,5
Mojito 125 / 8,0 / 19X17
Mojito Custom 125 / 12 / 19X14
Rally / 6,5 / 15X12 (luft- und wassergekühlte Modelle)
Scarabeo 50 / 6,5 / 15X12 ( Zweitakter Baujahr 1993 - 2006)
Scarabeo 50 / 7,5 / 19X15,5 (Zweitakter Baujahr 2005 - 2009 mit neuem Motor)
Scarabeo 50 4T / 5,3 / 19X15,5
Scarabeo 50i / 8,6 / 15X12 (Ditech Motor)
Scarabeo 100 / 7,3 / 20X15 (Viertakter)
Scarabeo 100 / 7,5 / 15X12 (Zweitakter, Minarellimotor)
Scarabeo 125 / 11,2 / 21X17 (2004 - 2006)
Scarabeo 125 light / 8,0 / 19X17
Scarabeo 150 / 9,5 / 20X17
Scarabeo 200 / 10,0 / 20X17 (Rotaxmotor)
Scarabeo 400 light / 18,6 / 25X17
Scarabeo 500 / 28,5 / 25X22
Scarabeo 500 light / 21,4 / 25X17
Sonic / 6,2 / 15X12 (luft- und wassergekühlte Modelle)
Sport City 50 / 7,5 / 19X15,5 (Zweitakter)
Sport City 50 4T / 6,4 / 19X15,5  (Viertakter)
Sport City 125 / 7,3 / 19X17 (inkl. Cube und One)
Sport City 200 / 10,7 / 21X17 (inkl. Cube)
Sport City 250 / 10,7 / 21X17 (inkl. Cube)
SR 50 / 5,5 / 15X12 (Modelle mit Minarellimotor, luft- und wassergekühlt, inkl Sondermodelle www, Stealth und Netscaper)
SR50 / 7,5 / 17X12 (Modell 2000 mit Suzukimotor)
SR50 DiTech / 7,5 / 17X12
SR R / 6,4 / 19X15,5 (Zweitakter mit neuem Piaggiomotor 2003 bis 2009)
SR R / 5,3 / 19X15,5 (Zweitakter mit neuem Piaggiomotor ab 2010)
SR Ri / 5,3 / 19X15,5 (Einspritzer 2003 bis 2008)
SR 125 / 13,0 / 19X17 (1999 - 2001)
SR 150 / 12,2 / 19X17

Atala
Byte AT10 / 6,9 / 17X12
Carosello / 7,0 / 15X12 
Hacker / 5,5 / 17X12 (LC und AT12-R)

Benelli
491 / 6,5 / 15X12 (1998 - 1999)
491 / 5,5 / 15X12 (1999 - 2001)
Adiva 125 / 8,0 / 19X17
K2 / 6,7 / 15X12 (luft- und wassergekühlte Modelle)
Naked / 6,5 / 15X12
Pepe / 6,5 / 15X12
Sport Racing / 6,5 / 15X12
Velvet 125 / 9,0 / 20X12 (auch Touring)
Velvet 150 / 9,6 / 20X12 (auch Touring)
Velvet 250 / 14,0 / 20X12 (auch Touring)

Beta
Ark / 5,5 / 15X12 (luft- und wassergekühlte Modelle)
Chrono  / 6,2 / 15X12 (alle Modellvarianten)
Elkon / 6,8 / 15X12
Quadra / 5,5 / 15X12
Tempo / 7,0 / 15X12

BSV
AX / 6,4 / 16X13
AX / 6,5 / 15X12 (Hinweis: beim AX wurden beide  Varianten parallel verbaut, es gibt keine Möglichkeit, nach Baujahr oder Fahrgestellnummer zu unterscheiden, es muss am Fahrzeug nachgemessen werden)
Dio / 8,5 / 16X13 (alle Modellvarianten)
G5 / 10,0 / 16X13 (90ccm)
GP-SP / 8,5 / 16X13
Z 5 / 10,0 / 16X13 (90ccm)
Z / 6,8 / 15X12
ZX / 8,5 / 16X13 (alle Modellvarianten)

Cagiva
City / 7,5 / 15X12
Progress / 6,2 / 17X12 (luft- und wassergekühlte Modelle)

Derbi
Atlantis / 5,8 / 17X12 (erste Serie, Morinimotor)
Atlantis / 7,2 / 17X12 (Morinimotor 1999 bis 2001, auch wassergekühltes Modell)
Atlantis / 6,4 / 19X15,5 (Piaggiomotor Zweitakter inkl. Sondermodelle und City)
Atlantis 4T / 6,4 / 19X15,5 (Viertakter 2004 - 2006)
Boulevard 125 / 8,6 / 19X17 (2002 - 2007)
Boulevard 125 / 8,0 / 19X17 (2008 - 2009)
Boulevard 150 / 10,0 / 19X17 (2002 - 2007)
GP1 / 5,3 / 19X15,3 (Normalmodell)
GP1 Race / 6,4 / 19X15,3 (auch Open)
GP1 125 / 7,3 / 19X17 (auch Low Seat Modelle)
Hunter / 6,3 / 17X12
Paddock / 6,0 / 17X12
Predator / 6,9 / 17X12 (luft- und wassergekühlte Modelle)
Rambla 125 / 7,3 / 19X17
Vamos / 7,4 / 17X12 (alle Modellvarianten)

Garelli
Big-Wheel / 6,2 / 15X12
Pony / 6,2 / 15X12 (alle Modellvarianten)
SR / 6,2 / 15X12

Gilera
DNA 50 / 7,5 / 19X15,5 (2000 - 2002)
DNA 50 / 5,3 / 19X15,5 (2003 - 2004)
DNA 50 / 6,4 / 19X15,5 (2005-2007)
DNA 125 / 7,3 / 19X17
Easy Moving / 8,5 / 16X13 (baugl. Piaggio Zip SSL, nur 1995 und 1996)
Fuoco 500 / 21,4 / 25X17 (2007 - 2009)
Ice / 7,5 / 19X15,5
Nexus 125 / 7,3 / 19X17 (Euro 3 Modell, 2008 - 2009)
Nexus 250 / 13,8 / 21X17 (Euro 3 Modell 2006 sowie SP 2006 und 2007)
Nexus 250 / 11,2 / 21X17 (Euro 3 Modell nur 2007)
Nexus 300 / 13,8 / 21X17 (2008 - 2009)
Nexus 500 / 27,3 / 25X22 (erste Serie 2003 - 2005)
Nexus 500 / 21,4 / 25X17 (2006 - 2009)
Runner 50 / 5,3 / 19X15,5 (altes Vergasermodell erste Serie, 1997 - 2000)
Runner 50 / 7,5 / 19X15,5 (erstes Facelift, Vergasermodell)
Runner 50 Purejet / 5,3 / 19X15,5 (Einspritzer 2002 - 2008)
Runner 50 SP / 7,5 / 19X15,5 (2002 - 2004)
Runner 50 SP / 6,4 / 19X15,5 (2008 - 2009, inkl. Sondermodelle)
Runner 125 FX und FXR / 14,5 / 19X17 (Zweitakter 1997 - 2002)
Runner 125 VX und VXR / 7,3 / 19X17 (Viertakter 2000 - 2009 inkl. ST, SC und Race)
Runner 180 FX und FXR / 15,0 / 20X17 (Zweitakter 1997 - 2002)
Runner 200 VX und VXR / 10,7 / 21X17 (Viertakter 2002 - 2008 inkl. ST und Race)
Stalker 50 / 6,4 / 19X15,5 (alle Modellvarianten 1997 - 2004)
Stalker 50 / 7,5 / 19X15,5 (2004 - 2008, inkl. Naked und Special Edition)
Storm / 8,5 / 16X13 (erste Generation)
Storm / 6,4 / 19X15,5 (zweite Generation)
Typhoon 50 / 8,5 / 16X13 (erste Serie und X, baugleich Piaggio TPH )
Typhoon 50 XR / 6,4 / 19X15,5 (2000, baugleich Piaggio TPH)
Typhoon 125 / 13,0 / 19X17 (1995 - 2000, erste Serie und X, baugleich Piaggio TPH)

Hercules / Herkules
Unter dem  Markennamen Hercules bzw. Herkules wurden lange Zeit Roller von Peugeot vertrieben. Die entsprechenden Modelle befinden sich unter Peugeot als Doppeleintrag. 

Honda
Bali 50 / 8,5 / 16X13 (Modellcode SJ)
Bali 100 / 10,0 / 16X13 (Modellcode SJ)
Chiocciola 125 / 11,5 / 20X15 (2000 bis 2006, baugl. @125)
Chiocciola 150 / 12,5 / 20X15 (2000 bis 2006)
CN250 Helix / 23,0 / 24X18
Dio / 8,5 / 16X13 (alle Modellvarianten)
Dylan 125 / 11,5 / 20X15 (2001 bis 2006)
Dylan 150 / 12,5 / 20X15 (2001 bis 2006)
Foresight 98 250 / 25,0 / 23X18 (nur Modell 1998)
Foresight 99 250 / 27,0 / 23X18
Jazz 250 / 29,8 + 20,15 / 23X18 (Bestückung mit je 3 Gewichten einer Sorte!)
Lead 50 / 8,5 / 16X13 (AF01)
NES 125 / 11,5 / 20X15 (2000 bis 20007, baugl. @125 CH-Ausführung)
NES 150 / 12,5 / 20X15 (2000 bis 2007)
Pantheon 125 / 15,5 / 23X18 (Zweitakter, 1998 - 2002)
Pantheon 150 / 16,0 / 23X18 (Zweitakter, 1998 - 2002)
SFX V / 9,0 / 16X13
SGX 50 Sky / 5,0 / 16X13
Shadow / 9,0 / 16X13
SH 50 / 8,5 / 16X13 (alle Modellvarianten, Modell 1996)
SH 100 / 10,0 / 16X13 (1996 - 1999)
SH 125 / 11,5 / 20X15 (2001 bis 2008, Vergaser und Einspritzer)
SH 150 / 12,5 / 20X15 (2001 bis 2008, Vergaser und Einspritzer)
SHi 300 / 19,0 / 23X18 (2007 und 2008)
Silver Wing 600 / 27,0 / 28X20
Sky 50 / 5,0 / 16X13 (Modell 1997)
SXR / 8,5 / 16X13
Vision 50 / 7,5 / 16X13 (Zweitaktmodelle der ersten Serie 1985 - 1987)
Vision Met-In / 8,5 / 16X13
X8R / 8,5 / 16X13

HSC
SC01 / 8,5 / 16X13 (alle Modellvarianten)
ZZ Sepia / 6,2 / 17X12

Italjet
Bazooka / 6,5 / 15X12
Cruise / 6,2 / 17X12
Dragster 50 / 6,2 / 15X12
Dragster 125 / 14,5 / 19X17 (1999 - 2003)
Dragster 180 / 14,6 / 20X17 (1999 - 2003)
Formula 50 / 5,5 / 17X12 (luft- und wassergekühlte Modelle, Modellgen. 1997)
Jet Set 125 / 8,0 / 19X17 (Viertaktmodell)
Jet Set 150 / 9,6 / 20X12
Jupiter 125 / 9,0 / 20X12
Millenium 125 / 8,6 / 20X12
Millenium 150 / 9,6 / 20X12
Millenium 180 / 7,5 / 15X12
Pista / 6,5 / 15X12 (alle Modellvarianten)
Reporter / 6,5 / 15X12
Torpedo 50 / 6,2 / 15X12
Torpedo 125 / 12,0 / 19X14 (1998 - 2000)
Torpedo 125 / 8,0 / 19X17 (Piaggiomotor Typ Leader)
Velocifero / 6,2 / 17X12
Yankee / 6,2 / 15X12

Kymco
Agility 50 2T / 6,5 / 16X13 (Modellcode R12 und RS Modelle)
Agility 50 4T / 6,5 / 16X13 (2006 - 2009, Modellcodes R10, R12 und R16)
Agility 125 / 13,5 / 18X14 (2006 - 2009, auch RS)
Agility 125 / 13,0 / 18X14 (Modellcode R16)
Agility 150 / 13,0 / 18X14 (Modellcode R16)
B&W 50 / 8,5 / 16X13 (auch Euro 2 Modelle)
B&W 125 / 13,5 / 20X15
B&W 150 / 14,5 / 20X15 (1997 - 2004, auch Euro 2 Modelle)
B&W 250 / 20,0 / 23X18 (2000 - 2003)
CX / 8,5 / 16X13 (1993 - 1997, auch Super)
Ding 50 2T / 8,5 / 16X13 (auch Classic und LC)
Dink 50 4T / 8,5 / 16X13 
Dink 125 / 13,5 / 20X15 (1997 - 2003, alle Modellvarianten)
Dink 150 / 14,5 / 20X15 (1998 - 2003, alle Modellvarianten)
Dink 200 / 16,5 / 20X15 (Modell 2004)
DJ 50 / 8,5 / 16X13 (altes Zweitaktmodell, 1991 - 2000, alle Varianten)
Downtown 125 / 13,0 / 18X14
Fever ZX / 8,5 / 16X13 (1999 - 2000)
Fever ZX / 7,5 / 16X13 (2003 - 2004)
Grand Dink 125 / 13,5 / 20X15 (2001 - 2004)
Grand Dink 150 / 16,5 / 20X15 (2001 - 2004)
Grand Dink 250 / 20,0 / 23X18 (2001 - 2004)
Heroism 50 / 7,5 / 16X13 (1995 - 1997)
Heroism 125 / 13,0 / 18X14 (1995 - 1997)
Heroism 150 / 14,5 / 18X14 (1995 - 1997)
K12 / 8,5 / 16X13 (1995 - 2000)
KB / 8,5 / 16X13 (1995 - 2000)
Like 50 2T / 8,5 / 16X13 (Modell 2009)
Like 50 4T / 6,5 / 16X13 (Modell 2009
Like 125 / 13,5 / 18X14
Like 200 / 13,5 / 18X14
Movie 125 / 13,0 / 18X14 (1999 - 2000)
Movie 125 / 13,5 / 18X14 (2001 - 2007, alle Modellvarianten, auch XL)
Movie 150 / 15,5 / 18X14 (2001 - 2007, alle Modellvarianten, auch XL)
People 50 2T / 8,5 / 16X13 (1999 - 2008, alle Modellvarianten, auch S)
People 50 S 4T / 6,5 / 16X13 (2006 - 2008)
People 125 / 13,0 / 18X14 (1999 - 2008, alle Modellvarianten, auch S)
People 150 / 14,5 / 18X14 (1999 - 2003, alle Modellvarianten)
People 200 / 13,0 / 18X14 (2005 - 2007)
People 250 / 20,0 / 23X18 (2003 - 2007)
Sento 50 / 6,5 / 16X13
Sniper 50 / 7,8 / 16X13 (1993 - 1996, alle Modellvarianten)
Super 8 2T / 6,5 / 16X13 (Modell 2007)
Super 8 2T / 8,5 / 16X13 (Modell 2009)
Super 8 4T / 6,5 / 16X13 (Modell 2009)
Super 8 125 / 13,0 / 18X14 (2008 - 2009)
Super 9 / 8,5 / 16X13 (alle Modellvarianten)
Top Boy / 8,5 / 16X13 (1997 - 2000)
Vitality 2T / 8,5 / 16X13
Vitality 4T / 6,5 / 16X13
Vivio 125 / 13,0 / 18X14
Vivio 150 / 14,5 / 18X14
X-Citing 250 / 20,0 / 23X18 (2005 - 2007)
X-Citing 500 / 33,5 / 29X22 (2005 - 2009, alle Modellvarianten)
Yup 50 / 8,5 / 16X13 (auch Euro 2 Modelle)
Yup 250 / 20,0 / 23X18 (Modell 2003)


KTM
Go 50 / 7,0 / 15X12
K50 / 6,7 / 15X12

Laverda
Phoenix 125 / 13,5 / 20X15

LEM
Flash / 6,2 / 15X12
Ghibli und Tornado / 6,2 / 15X12 (Modellcode SS1) 

Malaguti
Centro 50 / 7,0 / 15X12 (1993 - 2000, alle Modellvarianten)

Ciak 50 / 6,2 / 15X12
Ciak 100 / 6,6 / 17X12 (1999 - 2000)
Crosser / 5,5 / 17X12 (Modellcode CR1, alle Modellvarianten)
F10 / 6,5 / 15X12 (1992 - 2006, alle Modellvarianten)
F12 Phantom 50 / 6,2 / 15X12 (1994 - 2006, luft- und wassergekühlte Modelle)
F12 Phantom 100 / 6,2 / 17X12
F15 Firefox / 6,5 / 15X12 (AC Modelle)
Madison 125 / 9,1 / 20X12
Madison 150 / 9,1 / 20X12
Madison 250 / 14,1 / 20X12
Yesterday 50 / 6,5 / 15X12 (1997 - 2000)

MBK
Die meisten Automatikroller von Motobécane (MBK) sind mit Yamahatypen baugleich. Die entsprechenden Modelle befinden sich daher unter Yamaha als Doppeleintrag. Die hier als MBK gelisteten Modelle sind in Deutschland ungebräuchliche bzw. sehr alte Typen.

Equalis / 7,2 / 15X12
Hot Champ / 6,7 /  15X12
Sorriso / 6,2 / 15X12 (alle Modellvarianten)
Target / 6,2 / 15X12

Motovespa
siehe Piaggio 

Motron
Sting / 6,2 / 15X12
Syncro / 6,2 / 15X12
Thunder / 6,2 / 15X12

Pegasus
Pegasus ist kein Hersteller, sondern nur ein Handelsname unter dem Fahrzeuge verschiedener Hersteller vertrieben werden. Darum sind hier Doppelnennungen möglich.
Corona 50 / 8,4 / 17X12
Sky 50 / 8,4 / 17X12 (alle Modellvarianten) 

Peugeot
Buxy / 8,5 / 16X13 (50km/h inkl. RS)
Elyseo 50 / 8,5 / 16X13
Speedake / 8,5 / 16X13 (bgl. Hercules Splinter)
Speedfight 1+2 50 / 8,5 / 16X13 (luft- und wassergekühlte Modelle)
Squab / 8,5 / 16X13
ST 50 / 8,5 / 16X13 (bgl. Hercules Rapido)
SV 50 / 8,5 / 16X13 (alle Modellvarianten, bgl. Hercules SR)
Trekker / 8,5 / 16X13 (alternat. Bez. TKR)
Vivacity 50 / 8,5 / 16X13 (erste Modellgeneration)
Zenith / 8,5 / 16X13 (25km/h)

PGO
Big Max / 8,5 / 16X13
Comet / 8,5 / 16X13
Star / 8,5 / 16X13 

Piaggio
Inkl. Motovespa Lizenzbauten da diese zu 100% identisch sind. Automatikvespas bitte unter Vespa nachsehen.
TPH 50 / 8,5 / 16X13 (erste Generation)
TPH 125 / 12,2 / 19X17 (erste Generation)
Free / 8,5 / 16X13 (25km/h und 50km/h)
Liberty 50 / 6,6 / 19X15,5 (Zweitakter)
Hexagon 125 / 12,2 / 19X17 (auch Hexagon 150)
Hexagon 180 / 14,6 / 20X17
Hexagon 250 / 22,6 / 24X18 (Hondamotor)
NRG MC2 / 8,5 / 16X13 (alle Modellvarianten mit altem Motor)
NRG MC2 / 6,6 / 19X15,5 (alle Modellvarianten mit neuem Motor)
NRG MC3 / 6,6 / 19X15,5 (alle Modellvarianten)
Quartz / 8,5 / 16X13
Sfera 50 / 8,5 / 16X13 (Modellcode NSL)
Sfera 50 / 8,5 / 16X13 (Modellcode RST)
SKR 125 / 12,2 / 19X17 (auch SKR 150)
Zip 25 / 11 / 16X13 (Modellcode SSL)
Zip SSL / 8,5 / 16X13 (alle mit Modellcode SSL außer Zip 25)
Zip SP / 7,0 / 16X13
Zip 2 / 6,6 / 19X15,5 (Zweitakter)

Puch
Puch hat, von einzelnen Ausnahmen abgesehen, keine eigens entwickelten Automatikroller gebaut. Die bekannten Puchtypen Lido Vario und Typhoon basieren auf Suzuki- bzw. Piaggiotypen.
Lido Vario / ? / ? (baugleich Suzuki CP50)
Typhoon 50 / 8,5 / 16X13 (erste Serie und X , baugleich Piaggio TPH)
Typhoon 50 XR / 6,4 / 19X15,5 (2000, baugleich Piaggio TPH)

SanYang
siehe Sym 

Suzuki
Address / 6,2 / 17X12
AJ-ZZ Sepia / 6,2 / 17X12
AP 50 / 6,2 / 17X12
Burgman 250 / 22,6 / 24X18
Burgman 400 / 21,0 / 26X12,8 (Modellcode K6)
Burgman 400 / 19,0 / 26X12,8 (Modellcode K7)
Katana / 6,2 / 17X12 (luft- und wassergekühlte Modelle)
Magic / 6,2 / 17X12
Zilion / 6,2 / 17X12 

Sym
Für baugleiche Roller der Marke LEM bitte den entsprechenden Markeneintrag beachten.
Shark 50 / 8,0 / 16X13
  
Vespa
ET 2 50 / 6,4/ 19X15,5
ET2i 50 / 7,5 / 19X15,5
ET4 50 / 5,3 / 19X15,5
ET4 125 / 
LX 50 / 7,5 / 19X15,5 (Zweitakter, auch LXV)
LX 50 / 9,8 / 19X15,5 (Zweitakt Einspritzer)
PK Automatica / 5,5 / 15X15
LX 50 4T-4V / 5,3 / 19X15,5
S / 7,5 / 19X15,5 (Zweitakt)
S 4T-4V / 5,3 / 19X15,5

Wulfhorst
R7 / 8,5 / 16X13 (basierend auf Peugeot SV50)
R10 / 8,5 / 16X13 (basierend auf Peugeot Vivacity 50)

Yamaha
Bitte die hier mit eingetragenen, baugleichen MBK-Modelle beachten.
Aerox / 5,5 / 15X12 (erste Generation, bgl. MBK Nitro)
Axis / 6,2 / 15X12 (bgl. MBK Forte)
Beluga / 6,7 / 15X12 (bgl. MBK Active 125)
Breeze / 6,7 / 15X12 (bgl. MBK Fizz)
BW's / 6,7 / 15X12 (bgl. MBK Booster und US-Modell Zuma)
BW's NG / 6,7 / 15X12 (inkl. Spy; bgl. MBK Booster)
CZR / 6,2 / 15X12
CT / 6,2 / 15X12
Jog / 6,2 / 15X12 (luft- und wassergekühlte Modelle, bgl. MBK Mach)
Majesty 125 / 9,1 / 20X12 (bgl. MBK Skyliner)
Majesty 250 / 14,1 / 20X12
Neo's 50 / 6,2 / 15X12 (bgl. MBK Ovetto)
Why / 6,2 / 15X12 (bgl. MBK Flipper)