Dienstag, 3. Oktober 2017

Cargo Zip: der Wert des Fundus

Zur Zeit steht der Cargo Zip in der Werkstatt, nicht das er nicht zuverlässig funktionieren würde, aber er läuft eben auch nicht zu 100% so wie ich es mir wünsche.
Das Problem besteht darin, dass der Roller beim Beschleunigen manchmal "hängen bleibt", sprich nicht linear durchzieht. Bei Automatikrollern ist dies ein  fast untrügliches Zeichen für Antriebsprobleme, darum habe ich heute den Variator ausgebaut. 
Das dieser nicht in optimalem Zustand ist wusste ich, aber seit der letzten Inspektion war es noch schlimmer geworden. Die Laufbahnen des Steigwerks sind total ausgewaschen und die Fliehgewichte darum komplett platt. Tonne auf und rein damit, da ist nichts mehr zu retten, auch weil die Rückenplatte ebenso fehlte wie das Lüfterrad. Hier hatte sich der Vorbesitzer noch ausgetobt und diese Teile aus unerfindlichen Gründen "vergessen". 
Glücklicherweise besitze ich einen großen Fundus mit gebrauchten Teilen. So auch den Variator aus einem TPH 50, der ohnehin besser ist als das anachronistische Sferateil, das bisher im Zip steckte. Der spezifische (und sehr teure) Variator des Fastriders fehlt leider, vermutlich hatte der Vorbesitzer darum mit Sferateilen herumgemurkst. 
Beim TPH-Teil fehlen leider die Gleitstücke, diese musste ich also ebenso bestellen wie neue Fliehgewichte. Der Antriebsriemen ist noch gut und darf zumindest über den Winter bleiben. 
Wer nicht bleiben durfte war der antriebsseitige Wellendichtring der Kurbelwelle. Hier siffte es doch schon deutlich sichtbar raus und ich hatte noch ein Neuteil da, das dann auch gleich einzog. Jetzt heißt es erstmal warten bis die Teile für den Variator da sind, mal sehen ob der Zip dann so fährt wie ich es mir vorstelle. Wäre schön, denn eigentlich habe ich vor, am kommenden Wochenende den Baron einzumotten.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen