Donnerstag, 29. März 2018

Fahrzeugportrait: Hercules Fox 50 / Mars MK50

Eine kuriose Randerscheinung in der Rollerwelt der frühen 1990er Jahre stellt der Hercules Fox, der auch als Mars MK50 angeboten wurde, dar. Das heute sehr selten gewordene, nur wenig bekannte Fahrzeug kann als Bindeglied im Hercules- Modellprogramm zwischen dem, von Yamaha produzierten, CV50 und dem Hercules Samba, einem umgelabelten Peugeot SV50, verstanden werden. Er ist insofern interessant, als er nur 1992 und nur in relativ geringen Stückzahlen verkauft wurde.
Über das offizielle Hercules-Händlernetz wurde der Roller als Fox50 vertrieben, verschiedene Versandhändler boten ihn als Mars MK50 oder Vespa Mars MK50 an. Der Namenszusatz Vespa wurde vermutlich verwendet, weil der Motor von Piaggio produziert wurde.

Grundsätzliches
Der Hercules Fox ist ein klassisch ausgelegter Stadtroller herkömlichen Zuschnitts. Er verfügt über die zu seiner Zeit übliche Ausstattung mit Automatikgetriebe, Blinkern, Elektrostarter und serienmäßigem Gepäckträger. Unter der Sitzbank befindet sich ein Staufach, das jedoch zu klein für einen Helm ist und auch nicht als Helmfach im eigentlichen Sinne gedacht war. Allerdings waren Helmfächer zur damaligen Zeit noch eine relativ neue Sache und noch lange nicht jeder Roller verfügte über ein solches.

Ein Windschild und ein auf der Front montierter Gepäckkorb waren für den Fox 50 als Zubehör lieferbar.

Eigentlicher Hersteller des Fahrzeugs
Hercules selbst, als traditionsreiche nürnberger Motorradfabrik, war nicht Hersteller des Fox50. Der Roller wurde, wie schon zuvor der CV50, von anderen Unternehmen zugeliefert. Hierbei ist jedoch unklar, woher er kam. Es steht zu vermuten, dass er in Asien aus zugekauften Komponenten aufgebaut und unter verschiedenen Namen vertrieben wurde. Leider sind hierzu kaum verlässliche Informationen zu finden.

Die Konstruktionsweise einiger Teile des Fox 50, wie zum Beispiel der aus einem über die Gabel gestülpten und mit Schlitzmuttern befestigten Lenker, des Gasgriffs und der Schalter, erinnern jedoch stark an Vesparoller der Zeit. Sie ähneln Komponenten der Vespa PK50 XL2 sowie Vespa Cosa und PX. Dies legt die Vermutung nahe, dass Piaggio oder ein Lizenznehmer von Piaggio an der Konstruktion des Fox 50 zumindest beteiligt war. Im asiatischen Raum kämen hierfür PGO und TGB in Taiwan sowie Bajaj-Motors in Indien in Frage. Für TGB als eigentlichen Hersteller spricht das Frontdesign, das stark an den TGB Bunny (AS50X bzw. Winking Roller) erinnert.


Motor und Antrieb
Der Motor des Hercules Fox ist ein von Piaggio zugekaufter Einbaumotor des Typs TVP 2M und leistet 2kW bei 6.000upm. Der Antrieb ist eine klassentypische stufenlose Automatik.

Fahrwerk und Bremsen
Der Fox 50 gehört zu den wenigen Automatikrollern mit Vollschwingenfahrwerk. Das Vorderrad wird in einer geschobenen Kurzschwinge mit zwei Federbeinen geführt, während das Hinterrad rollertypisch an der Treibsatzschwinge mit einem einzelnen Federbein angebracht ist.

Gebremst wird an beiden Rädern mit mechanischen Trommelbremsen. Die Reifen haben die, damals für Kleinroller übliche, Dimension 3.0-10.

Heutige Bedeutung und Gründe für die kurze Verkaufszeit
Nach unterschiedlichen Quellen, waren Motorprobleme der Grund, dass Hercules den Vertrieb des Fox 50 nach nur einem Jahr wieder einstellte. Zu geringes Kolbenspiel führte wohl zu in vielen Fällen zu frühzeitigen Motorschäden und damit zu gehäuften Garantieansprüchen. Es ist auffallend, dass viele heute angebotene Fox 50 nur geringe Laufleistungen haben.
Angesichts dieses Schwachpunkts und der heute sehr fraglichen Ersatzteilversorgung, ist der Fox 50 wohl vor allem für Rollersammler und Enthusiasten interessant. Er ist eine kuriose, etwas geheimnisvolle Fußnote der Rollergeschichte, taugt aber wohl kaum zum alltäglichen Gebrauch.

Interessant ist, dass er wohl auch von Firma Wulfhorst als Basis zum Umbau zum Behindertenfahrzeug (Rollertrike) genutzt wurde. Allerdings ist über diese Sonderversion, von der vermutlich nur sehr wenige, wenn nicht gar nur ein einziges Exemplar, entstanden, kaum mehr bekannt als die Tatsache der Existenz von wenigstens einem derartigen Fahrzeug.

Hinweise und Quellen
Dies ist natürlich kein Fahrzeugportrait im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr ein Aufruf. Sollte jemand weiterführende Informationen, Bilder ect. haben, die ich hier verwenden kann wäre eine Zusendung dieser sehr freundlich.

Bisher sind folgende Quellen zum Fox 50 bekannt: 

http://www.technik-ostfriese.com/technik-ostfriese/content/2011/prospekt_hercules_mofas_mopeds_mokicks_roller_1992/14.php

http://www.mofapedia.de/Hercules_Fox_50 

http://marden-tuning.blogspot.de/p/mein-erster-dreirad-roller-umbau.html

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen