's Puchal


Hersteller:Steyr-Magna-Austro Daimler-Puch AG Graz
Typ: Z50-2
Motor: Einzylinder, Zweitakt, 48ccm
Leistung: 0,75kw bei 4.000upm
Baujahr: 1976
aktueller Status: unterwegs auf Oldtimertreffen


Im Frühjahr 2003 kaufte ein guter Freund von mir ein kleines Haus, zu dem ein völlig verwilderter und vermüllter Garten gehörte. Der Vorbesitzer des Geländes war ein Ortsbekannter Messi, man kann sich also vorstellen, wie Grundstück und Haus aussahen. Nachdem das Haus saniert war, sollte im Frühling 2004 auch der Garten in Ordnung gebracht werden. Beim Abräumen des Grundstücks fand sich, in einer Hecke völlig eingewachsen, ein vergammeltes, altes Mofa. Mein Freund schenkte mir dieses Mofa, wohl wissend das ich sogut wie alles brauchen kann.

Ich muss zugeben, vor dem Kontakt mit diesem Fahrzeug nicht viel von Puch gewusst zu haben. Aber man ist ja lernbereit und schnell wurde mir klar, wie selten das Fahrzeug ist, das als trauriger Schrotthaufen in meiner Werkstatt stand. Es handelt sich um eine 1976er Puch X30 NL mit dem seltenen Zweigangmotor ohne Freilauf, also jener Version die nicht im Stillstand angetreten sondern nur "angeradelt" werden kann. Mir ist bis heute kein zweites derartiges Fahrzeug in Deutschland begegnet, es besteht daher die Möglichkeit, dass meine X30 das einzige überlebende Exemplar hierzulande ist. Dies mag nicht zuletzt daran liegen, dass diese Modellvariante nur 1976 gebaut wurde. Die X30-Modelle ab 1977 haben bereits einen Freilauf.

Die Reaktivierung der X30 dauerte letztendlich fast zwei Jahre, nicht zuletzt wegen des sehr schlechten Zustands zum Fundzeitpunkt und der problematischen Ersatzteilversorgung für diese Baureihe. Dank Heinz Liedl, dem führenden Experten für Puchfahrzeuge jeder Art, dessen Bekanntschaft ich meiner X30 verdanke, war sie aber möglich. Heute fahre ich "'s Puchal" nur selten und sehr vorsichtig, was dem historischen Wert angemessen sein sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen